Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Experten der Vergangenheit? Ein studentisches Ausstellungsprojekt

 

 

Historiker:innen sind Expert:innen für die Vergangenheit. Doch viel zu selten befassen sie sich kritisch mit der eigenen Geschichte. Sie taten sich lange schwer, ihre Verstrickungen in die unterschiedlichen politischen Systeme des 20. Jahrhunderts aufzuarbeiten. Es ging schließlich um die eigene biographische Vergangenheit, um akademische Vorgänger, Kollegen und Doktorväter. Erst in den 1990er Jahren begannen Historiker:innen, intensiver und systematisch nach dem Engagement der Geschichtswissenschaft im und für den Nationalsozialismus zu fragen.

Studierende der JLU haben das 60. Jubiläum des Historischen Instituts 2021/22 zum Anlass genommen, sich in Archiven und Bibliotheken auf die Spuren von zehn Gießener Geschichts-Professoren zu begeben. Das Ergebnis der kleinen Forschungsprojekte präsentieren wir in einer Ausstellung. Die Lebenswege der Wissenschaftler zeigen, dass die meisten von ihnen ihre Karriere über Systemgrenzen hinweg weiterverfolgen konnten. Sie erlebten das Kaiserreich und die Weimarer Demokratie, passten ihre Forschungsthemen in ein nationalsozialistisches Weltbild ein und fassten in der jungen Bundesrepublik wieder Fuß.

Der kleine Blick in die Geschichte hilft uns dabei, uns auch kritisch mit dem Verhältnis von Wissenschaft und Politik in der Gegenwart auseinanderzusetzen. Sie zwingt uns als Studierende und Lehrende der Universität, unsere Position in der Gesellschaft zu hinterfragen und zu reflektieren.

 

Zur Ausstellungeröffnung am 30. Juni 2022, 18.00 Uhr wird herzlich eingeladen. Zu sehen ist die Ausstellung im Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek (UB) während der Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek vom 30. Juni bis zum 26. August 2022.


Der Eintritt ist frei.


Kontakt

Anja Golebiowski

Universitätsbibliothek

Otto-Behaghel-Straße 8, 35394 Gießen

Telefon: 0641 99-14063

Anja.golebiowski@bibsys.uni-giessen.de


abgelegt unter: